Obstwiese und Beerengarten


  Neue Bäume werden gepflanzt

Seit vielen Jahren wirken die Klassen der Montessori Grundschule Gertraudenstraße an dem Naturschutzprojekt „Benjeshecken“ mit. In Zusammenarbeit mit dem Umweltamt der Stadt, Herrn Kamphausen vom Lenßenhof und anderen engagierten Helfern wie Herrn Schaper und Herrn Schmidt haben die Kinder Totholzhecken gelegt und gepflegt, so dass an der Kamphausener Höhe und am Galgenberg in Odenkirchen Blühstreifen und Lebensräume für Vögel und andere Tiere entstanden sind.

Im Herbst 2013 wurde eine große Obstwiese angelegt. Im Rahmen einer Eltern-Kind-Aktion hat jede Klasse einen Baum gepflanzt. Die restlichen Bäume wurden professionell gesetzt. Zusammen mit der KGS Bell sind die Kinder für die Pflege und Ernte mit verantwortlich. In diesem Winter haben Lehrerinnen, Eltern und Helfer mit professioneller Unterstützung vom NABU die Bäume geschnitten. Die Kinder haben die Baumscheiben gereinigt und mit Herrn Kamphausen Greifvogelstangen gebaut, damit die Mäuse sich nicht ungestört vermehren können.

Mittlerweile ist der Beerengarten fertig und wird von den Kindern gepflegt. Eine Berberitzenhecke schützt ihn. Im Sommer werden wir Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren und noch mehr ernten können.

Ein- bis zweimal im Jahr fahren die einzelnen Klassen zur Kamphausener Höhe, um dort unter fachkundiger Anleitung zu arbeiten, Tiere und Pflanzen zu beobachten und Müll zu sammeln. In jedem Jahr gibt es in den Osterferien eine Eltern-Kind-Aktion mit Ostereiersuche. Für 2018 ist ein Apfelfest geplant.  

 

Neue Bäume werden gepflanzt       Neue Bäume werden gepflanzt