Allgemeines


Schulgebäude BalderichstraßeDie 1976 gegründete Städt. Gemeinschaftsgrundschule Mönchengladbach ist eine Angebotsschule für das gesamte Stadtgebiet Mönchengladbach.

Sie wird vierzügig geführt und ist verteilt auf zwei Schulstandorte. Das Hauptgebäude (mit Schulleitung und Schulsekretariat) liegt citynah an der Balderichstraße, die Auslagerung befindet sich an der Gertraudenstraße im Stadtteil Rheydt-Mülfort.

Die Montessori-Grundschule Mönchengladbach unterliegt denselben Richtlinien und Lehrplänen wie alle Grundschulen in Nordrhein-Westfalen. Sie unterscheidet sich jedoch von diesen durch ihr spezielles Konzept, der Montessori-Pädagogik. Die Kinder lernen zu einem großen Teil in der Unterrichtsform der Freiarbeit mit besonderen Montessori-Materialien in jahrgangsgemischten Klassen. Die Schule kann auf eine langjährige Erfahrung des gemeinsamen Lernens zurückblicken. Seit 1996 nehmen Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung erfolgreich am Unterricht teil. Weiterführende Informationen dazu sind in den Bereichen Pädagogik und Inklusion dargestellt.

Schulgebäude GertraudenstraßeAn der Schule unterrichten Lehrerinnen und Lehrer, die zusätzlich zum 1. und 2. Staatsexamen das Montessori-Diplom erworben haben. Aus dem In- und Ausland hospitieren regelmäßig in Erziehung, Unterricht, Lehre und Forschung tätige Personen, die die Montessori-Pädagogik – vor allem auch in ihrer konkreten Umsetzung – kennen lernen oder sich fortbilden wollen. Zur Verbreitung und Weiterentwicklung der Montessori-Pädagogik trägt die Schule auf verschiedene Weise bei. Sie ist Ausbildungsschule für Lehramtsanwärter(innen).

Das Schulprogramm der Montessori-Grundschule Mönchengladbach wurde in wesentlicher Orientierung an der Pädagogik von Maria Montessori – unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse und Erfahrungen – konzipiert und wird fortlaufend aktualisiert.

Aufnahme an der Montessori-Grundschule
Die Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet von Mönchengladbach können an der Montessori–Grundschule angemeldet werden. Die Aufnahme ist durch das Schulgesetz auf ca. 100 Schülerinnen und Schüler je Schuljahr begrenzt. Die Anzahl der Schüler, die aufgenommen werden können, richtet sich nach der Zahl der abgehenden Viertklässler und dem Klassengrößenrichtwert.

Wenn die Anmeldezahlen die Aufnahmekapazität der Schule übersteigt, wird auf andere wohnortnahe Grundschulen verwiesen.

Die Anmeldetermine für Schulanfänger finden in der Regel jeweils im Oktober/November statt.

Im Rahmen eines Vortrages „Ist die Montessori-Schule die Richtige für mein Kind?“ informiert die Schule jedes Jahr, meist Ende September/Anfang Oktober, interessierte Eltern über das besondere Schulkonzept. Dabei werden wesentliche Merkmale des Unterrichts, der sich von anderen Grundschulen unterscheidet, vorgestellt.

Darüber hinaus werden zweimal im Schuljahr, in der Regel im September (vor den Anmeldeterminen) und nach den Osterferien, Elternseminare angeboten. Dort erhalten interessierte Eltern grundlegende Informationen über die Montessori-Pädagogik, über Arbeitsmaterialien und über den konkreten Schulalltag. Die Termine werden in den mit der Schule kooperierenden Kindergärten ausgehängt und über die Homepage veröffentlicht.

Eine intensive Auseinandersetzung mit der Montessori-Pädagogik seitens der Eltern ist wünschenswert und hilfreich, um eine bewusste Entscheidung für die Anmeldung an der Montessori-Grundschule treffen zu können.